Die Geschichte der Abgasuntersuchung (AU)





Die Einhaltung der festgelegten Schadstoffgrenzwerte in Autoabgasen wurde seit dem 1. April 1985 in der so genannten ASU (Abgassonderuntersuchung), die nur für Kraftfahrzeuge mit Benzinmotor vorgeschrieben war, überprüft.
Bei bestandener Prüfung bekam das Fahrzeug eine sechseckige Plakette auf dem vorderen Kennzeichen.

Die ASU wurde am 1. Dezember 1993 durch die AU (Abgasuntersuchung), die nun für Kraftfahrzeuge mit Benzin- und Dieselmotoren vorgeschrieben war, ersetzt.

Zum 1. Januar 2010 wurde aus der AU wurde die "Teiluntersuchung Abgas", die als eigener Bestandteil zur Hauptuntersuchung zählt.

Es wird nun keine Plakette mehr auf das vordere Kennzeichen geklebt.
TUEFA GmbH & Co. KG